Pflanzennährstoffe  ›   Aktuelles  ›  

01.12.2016

Gebündeltes Wissen für mehr Nachhaltigkeit im Ölpalmenanbau

Das Wissen über die Bedeutung von Nährstoffen für eine nachhaltige Ölpalmproduktion ist unvollständig. Deshalb wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Versuche durchgeführt. Um diese Daten auszuwerten, haben die K+S KALI GmbH, das International Plant Nutrition Institute (IPNI), das Institute of Applied Plant Nutrition (IAPN) und das Institute for Crop Production Systems in the Tropics der Georg-August-Universität Göttingen ein gemeinsames Projekt gestartet. Ziel ist, einen wesentlichen Beitrag zur ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit des Ölpalmenanbaus zu leisten.

Ölpalmen nehmen im Laufe ihres Wachstums einen Teil der zur Verfügung stehenden Nährstoffe auf. Allerdings ist bisher wenig über die Effizienz der eingesetzten Nährstoffe bekannt. Zudem haben in den vergangenen zwanzig Jahren neue Regionen die Produktion aufgenommen, deren Standortbedingungen sich von den bisherigen unterscheiden. Für diese Regionen sind wenig Informationen zur Nährstoffaufnahme vorhanden und somit auch keine Vorgaben für die notwenigen Nährstoffmengen bekannt.

Deshalb wurde in Jahren 2006 bis 2016 mehre wissenschaftliche Projekte basierend auf dem 4R Nutrient Stewardship des IPNI in kommerziellen Ölpalmplantagen durchgeführt. Als Projektpartner war die K+S KALI GmbH als Mitglied des IPNIs beteiligt. Diese Daten werden nun im Rahmen eines zweijährigen Projektes ausgewertet, einer Kooperation zwischen der K+S KALI GmbH, dem Plant Nutrition Institute (IPNI), dem Institute of Applied Plant Nutrition (IAPN) und dem Institute for Crop Production Systems in the Tropics der Georg-August-Universität Göttingen. Ziel ist es dadurch wertvolle Informationen zu gewinnen und das Nährstoffmanagement sowie die ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit im Ölpalmenanbau langfristig zu verbessern.

 

 

Zurück zur Übersicht

Wählen Sie eine Website