Das 1x1 der Mangelsymptome

Pflanzennährstoffe  ›   Fachinformationen  ›   Mangelsymptome  ›  

Magnesiummangel (Mg)

Die Symptome treten zuerst auf den unteren, älteren Blättern auf. Zunächst erscheint eine Vergilbung am Blattrand, die sich dann zwischen den Blattadern ausweitet. Bei roten Trauben wird die Gelbfärbung zu einer Rotfärbung, wobei die Blattadern und ihr Rand immer grün bleiben. Magnesiummangel ist eine der Ursachen der Austrocknung des Rappens, die sich durch eine Austrocknung der Traubenstiele und anschließend der Beeren bemerkbar macht.

Behandlung: Dem Boden wird im Falle eines geringen MgO-Gehaltes bei der Pflanzung Magnesium zugeführt; diese Düngung wird durch eine jährliche Erhaltungsdüngung ergänzt. Hierbei wird ein Spezialdünger wie Magnesiumsulfat (ESTA® Kieserit) oder ein Kalium-Magnesium-Düngemittel wie Patentkali® angewandt. Magnesium-Blattdüngungen mit Bittersalz (EPSO Top®) sind sehr wirksam, wenn sie bei den Bedarfsspitzen der Kultur ausgebracht werden.

Weitere Informationen

Wählen Sie eine Website