Das 1x1 der Mangelsymptome

Pflanzennährstoffe  ›   Fachinformationen  ›   Mangelsymptome  ›  

Magnesiummangel (Mg)

Magnesiummangel äußert sich bei der Zuckerrübe durch Vergilbung der älteren und mittleren Blätter in den Bereichen zwischen den Blattadern. Die Vergilbungen breiten sich von der Blattspitze und den Blatträndern her nach innen aus. Bei fortschreitendem Magnesiummangel folgen hell- bis dunkelbraune Nekrosen, die Blätter werden gelb und vertrocknen von der Blattspitze ausgehend.

Magnesiummangel kann durch eine Grunddüngung mit Korn-Kali® vorgebeugt werden. Im weiteren Wachstumsverlauf kann eine EPSO Microtop®-Blattapplikation erfolgen, um die Zuckerrübe ausreichend mit Magnesium zu versorgen. Neben Magnesium enthält EPSO Microtop® zudem Schwefel, Bor und Mangan.

Weitere Informationen

Wählen Sie eine Website