Über K+S KALI  ›   Werk Werra  ›  

Wir suchen Verstärkung im Kaliwerk Werra

(Foto: Theresa Schellhas)

(Lebens-)Notwendig. Außergewöhnlich. Heimatverbunden. So könnte man uns und unsere Arbeit in drei einfachen Worten beschreiben.

(Lebens-)Notwendig

Im Kaliwerk Werra werden jährlich rund 19 Millionen Tonnen Rohsalz aus 700 – 1.000 Metern Tiefe gefördert. Aus ihnen werden über Tage hochwertige Produkte hergestellt. Unsere Düngemittel sorgen für gute Ernten und hohe Erträge – und somit dafür, dass unsere Teller und Mägen voll sind.

Was viele nicht wissen: Unsere Produkte werden noch in vielen anderen Bereichen eingesetzt, etwa in flüssigen Seifen, Waschmitteln, Farben, Kunststoffspielzeugen, Gipskartonplatten, sogar in medizinischen Anwendungen. Wer in Deutschland schon einmal eine Infusion bekommen hat, kann mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass darin hochreine Salze vom Werra-Standort Wintershall enthalten waren.

Insofern: KALI macht das Leben bunter, angenehmer und gehaltvoller, es sorgt für Wachstum und Leben. Darauf sind wir stolz und daran arbeiten im Werk Werra fast 4.400 Menschen an drei Produktionsstandorten.

Wollen auch Sie an der Herstellung dieser lebensnotwendigen Produkte mitarbeiten? Dann bewerben Sie sich bei uns. Hier geht es zu den Stellenausschreibungen in Philippsthal und in Unterbreizbach.

 

 

Außergewöhnlich

Fragt man die angehenden Bergbautechnologinnen und Bergbautechnologen, was sie bewogen hat, im Werk Werra eine Ausbildung zu beginnen, hört man (neben der Begeisterung für die großen Untertage-Fahrzeuge) immer wieder: Dieser Beruf ist einzigartig, den macht nicht jeder. Und tatsächlich macht einem ein Besuch unter Tage bewusst: Das ist eine eigene Welt in der Tiefe mit einer besonderen Atmosphäre.

Einzigartig ist auch die Lagerstätte an der Werra, der Schatz unter unseren Füßen, das „weiße Gold“: Neben Kaliumchlorid, das auch die Rohsalze anderer Lagerstätten auf der Welt enthalten, enthält das Rohsalz im Werra-Kali-Revier zusätzlich Magnesiumsulfat. Das führt dazu, dass das Werk mit 26 Produkten eine außergewöhnlich große Produktpalette anbieten kann. Von den 26 Produkten sind 21 Spezialitäten!

Kein Wunder, dass die Produkte aus Unterbreizbach, Hattorf und Wintershall, die zum Verbundwerk Werra gehören, auch Exportschlager sind und auf Böden z. B. in Australien, Brasilien oder China eingesetzt werden. Daran hat jeder Mitarbeiter des Werkes Werra in gewisser Weise seinen Anteil!

Wollen auch Sie in dieser außergewöhnlichen Branche und im Werk Werra arbeiten? Dann bewerben Sie sich bei uns. Hier geht es zu den Stellenausschreibungen in Philippsthal und in Unterbreizbach.

 

 

Heimatverbunden

Aber auch wenn die Produkte aus dem Werk Werra in die ganze Welt gehen; die Menschen, die hier arbeiten, sind zum größten Teil in der Region verwurzelt. Viele sind hier geboren und aufgewachsen und gehen schon in x-ter Generation „auf ihren Schacht“. Immerhin wird seit mehr als 120 Jahren in der Region Kali abgebaut. Eine Lagerstätte kann man nicht an einen anderen Ort verlegen, Kali gehört in diese und zu dieser Region.

Als einer der größten Arbeitgeber und einer der wichtigsten Ausbildungsbetriebe im Werratal ist das Werk Werra der K+S KALI GmbH in der Region „eine Hausnummer“ und stets sichtbar. Die Anrede „Glückauf“ ist hier so gebräuchlich wie „Hallo“, an fast jedem Ortseingang steht eine Lore als Zeichen, dass es sich um eine Bergbaugemeinde handelt, und das Steigerlied ertönt auf sämtlichen Veranstaltungen.

Das Werk Werra sorgt nicht nur für das Auskommen mehrerer Tausend Menschen, sondern auch für Aufträge an Firmen aus der Region. Es unterstützt Gemeinden, Institutionen und Vereine vor Ort. Das Werk Werra trägt dazu bei, die Region lebenswert zu machen.

Wollen auch Sie (weiterhin) in dieser lebens- und liebenswerten Region arbeiten? Dann bewerben Sie sich bei uns. Hier geht es zu den Stellenausschreibungen in Philippsthal und in Unterbreizbach.

 

 


Wählen Sie eine Website