Über K+S KALI  ›   Werk Neuhof-Ellers  ›  

Produktvielfalt

Aufbereitungsverfahren

Im Fabrikbetrieb des Werkes Neuhof-Ellers werden die kalium-, magnesium- und sulfathaltigen Wertstoffe aus dem Rohsalz abgetrennt und zu bedarfsgerechten Standard- und Spezialdüngemitteln in breiter Produktvielfalt weiterverarbeitet.

 

Der Weg zum Produkt beginnt für das Rohsalz, das aus der Grube gefördert wird, mit einem System von Mühlen und Sieben, die es bis auf eine Korngröße von weniger als einem Millimeter aufmahlen. Im Anschluss daran wird in der elektrostatischen Aufbereitung (ESTA®) wertvolles Magnesiumsulfat abgetrennt, während in der flotativen Aufbereitung kaliumhaltige Wertstoffe gewonnen werden. Die beiden Verfahren nutzen unterschiedliche physikalische Eigenschaften der Salze, um die Wertstoffe Magnesiumsulfat (Kieserit) und Kaliumchlorid von Steinsalz und anderen Stoffen zu trennen.

 

a) ESTA®-Verfahren

Das ESTA®-Verfahren, ein von K+S entwickeltes und patentiertes Verfahren, macht sich die unterschiedliche Aufladbarkeit der Mineralkomponenten zu nutze. Das aufgemahlene Rohsalz wird mittels in geringen Mengen zugesetzten Hilfsstoffen gegenseitig aufgeladen und in einem elektrischen Hochspannungsfeld getrennt. Die aufgeladenen Mineralien werden entsprechend ihrer Aufladung sortiert. In Neuhof wird das Salz in zwei parallel geschalteten Anlagen vorkonzentriert, um in einer nachgeschalteten Stufe zu hochkonzentriertem Kieserit aufgereinigt zu werden. Das elektrostatische Trennverfahren ist ein trockenes Aufbereitungsverfahren. Dadurch ist eine kostenintensive, energieaufwändige Produkttrocknung nicht notwendig.

 

b) Flotationsverfahren

Das Flotationsverfahren beruht darauf, dass mit oberflächenaktiven Reagenzien behandelte Kaliumchlorid-Kristalle an Luftbläschen haften und in einer gesättigten Salzlösung aufschwimmen, während die Steinsalzkristalle in der Lösung absinken. Das aufschwimmende Kaliumchlorid-Konzentrat wird als Schaum an der Oberfläche abgeschöpft und in einem mehrstufigen Prozess auf eine Reinheit von bis zu 95 Prozent konzentriert. Anschließend folgen die Entwässerung in Filtern und Zentrifugen sowie die Trocknung des Produkts. Die Rückstände aus der Flotation - Steinsalz und weitere Begleitmineralien ­ werden über Bandanlagen zur Halde transportiert.

Produktspektrum

Das Werk Neuhof-Ellers stellt pro Jahr über 1,2 Millionen Tonnen mineralische Düngemittel her. Alle diese Produkte erfüllen die Anforderungen des europäischen Düngemittelrechts und sind somit als EG-Düngemittel deklariert.

Abbildung: Alle Angaben in Prozent

Wählen Sie eine Website