REACH

REACH bei K+S KALI GmbH

Die europäische Chemikalienverordnung REACH ist am 1. Juni 2007 in Kraft getreten. Für die sogenannten Phase-in-Stoffe endete am 30. November 2008 die Phase zur Vorregistrierung, die für die eigentliche Registrierung Übergangsfristen gewährt.

Produkte der K+S KALI GmbH auch weiterhin gesetzeskonform und in gewohnt hoher Qualität verfügbar

Unsere Produkte bestehen zum überwiegenden Teil aus Naturstoffen. Wir gewinnen sie bergmännisch aus eigenen Lagerstätten und sie werden in unseren Werken mittels physikalischer Verfahren zu unseren bekannten Produkten aufbereitet. Diese Naturstoffe sind von der Registrierpflicht befreit. Unsere registrierpflichtigen Stoffe hatten wir fristgerecht vorregistriert und wurden bis zum 1. Dezember 2010 registriert. Auch unsere Zulieferer haben uns bestätigt, dass alle unsere eingekauften Stoffe REACH-konform sind.

 

Somit stehen unseren Kunden alle unsere Produkte gesetzeskonform und in der gewohnt hohen Qualität zur Verfügung.

K+S KALI GmbH bietet Sicherheitsdatenblätter zu allen Kalium- und Magnesiumprodukten

Wir stellen Sicherheitsdatenblätter nicht nur zu Produkten zur Verfügung, bei denen dies gesetzlich vorgeschrieben ist, sondern zu all unseren Produkten. Diese Sicherheitsdatenblätter sind bereits REACH-konform gestaltet und wir halten diese Dokumente stets auf dem aktuellen Stand. Die Registriernummern können jedoch erst mitgeteilt werden, nachdem die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) diese Nummern vergeben hat. Sobald diese Registriernummern vorliegen, werden wir sie in unsere aktuellen Sicherheitsdatenblätter aufnehmen. Für unsere zugekauften Rohstoffe kann das allerdings aufgrund der verschiedenen Übergangsfristen noch bis zum Jahr 2018 dauern. Die EINECS- und CAS-Nummern der Bestandteile unserer Produkte entnehmen Sie bitte unserem jeweiligen Sicherheitsdatenblatt.

 

Die Vorregistriernummern sind ein Instrument zur Kommunikation zwischen Registrant und der ECHA. Daher werden wir diese Nummern nicht innerhalb der Lieferkette kommunizieren. Ohnehin ist eine Vorregistriernummer allein kein Garant für die REACH-Konformität eines Stoffes. Sie können sich als Kunde jedoch stets darauf verlassen, dass die K+S KALI GmbH Ihnen – wie bisher – selbstverständlich nur absolut rechtskonforme, und damit auch REACH-konforme, Produkte liefert.

Sicherheitsberichte der K+S KALI GmbH mit relevanten Produktanwendungen

Bei der Erstellung der Stoffsicherheitsberichte werden wir für unsere Düngemittel diese bestimmungsgemäße Anwendung selbstverständlich in vollem Umfang berücksichtigen. Für unsere Produkte aus den Bereichen Industrie und Health Care & Nutrition wird es nicht erforderlich sein, identifizierte Verwendungen bzw. Expositionsszenarien anzugeben, da sie keine Stoffe enthalten, die als gefährlich eingestuft sind. Selbstverständlich werden wir als allgemeine Verwendungszwecke Ihre Anwendungen angeben, soweit sie uns bekannt sind. Gerne nehmen wir hierzu Ihre Informationen entgegen.

Was ist REACH?

Am 1. Juni 2007 ist die neue europäische Chemikalienerordnung Nr. 1907/2006 (REACH) in Kraft getreten. Sie dient der Registrierung, Evaluierung und Autorisierung von Chemischen Stoffen. Daneben enthält REACH auch Regelungen zur Beschränkung von Stoffen und der Zulassung besonders besorgniserregender Stoffe.

 

Die Verordnung hat die Sicherstellung eines hohen Schutzniveaus für die menschliche Gesundheit und die Umwelt zum Ziel und soll dazu beitragen, nachhaltig das Vertrauen der Verbraucher und der Gesellschaft in die chemische Industrie zu stärken. Gleichzeitig soll REACH die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit der europäischen Industrie verbessern und ihre Position auf den globalen Märkten festigen.

 

Sie sieht u. a. die Registrierung aller in der EU hergestellten bzw. in die EU importierten Stoffe mit einer Menge > 1 t a-1 vor. Im Rahmen dieser Registrierung muss die Sicherheit des jeweiligen Stoffes für alle identifizierten Verwendungen belegt werden. Dies geschieht durch Einreichen eines Registrierungsdossiers bei der neuen europäischen Agentur für chemische Stoffe in Helsinki (ECHA). Sie wird den Registrierungsprozess steuern und für Einheitlichkeit auf EU-Ebene sorgen.

 

Für die Registrierung der bereits am Markt befindlichen Stoffe sieht REACH Übergangsfristen von 3 1/2 bis zu 11 Jahren vor. Hierzu mussten diese Stoffe vom 1. Juni 2008 bis 30. November 2008 vorregistriert werden. Im Anschluss daran mussten Produkte mit einer Jahresproduktion von über 1.000 Tonnen, wie im Fall der von uns in Verkehr gebrachten Produkte, bis zum 1. Dezember 2010 nach REACH registriert werden.

Wählen Sie eine Website